Gefahrenpotenzial „Ablenkung“ – Studie für DA direkt

Fahrassistenten sorgen für trügerische Sicherheit

Mehr als jeder Dritte deutsche Autofahrer befürchtet eine höhere Ablenkung durch die verbauten Fahrassistenten.

Im Auftrag der Direktversicherung DA Direkt haben wir eine bundesweite, repräsentative Studie unter 2.109 deutschen Autofahrern ab 18 Jahren durchgeführt und die Teilnehmer auch zu Fahrassistenzen befragt.

Deutsche Autofahrer sind verunsichert im Umgang mit Fahrassistenten. Jeder Zweite hat kein Vertrauen in die smarte Technik in Gefahrensituationen.

Die subjektiven Ängste der deutschen Autofahrer vor der neuen Technik und ihrer ablenkenden Wirkung sind statistisch signifikant messbar. Insgesamt sinkt allerdings die Zahl der Unfälle, die eindeutig durch Ablenkung verursacht wurden leicht: Im Vergleich zu 2019 von 10 Prozent auf 8 Prozent in 2020.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht auf der Seite der DA direkt

UNSERE LÖSUNGEN SIND

DIGITAL

ANALOG

& IMMER PERSÖNLICH

One thought on “Gefahrenpotenzial „Ablenkung“ – Studie für DA direkt

  1. […] Fahrsicherheit sind Fahrassistenzsysteme. Allerdings: Die Deutschen sind noch misstrauisch. Eine Studie von Infas Quo im Auftrag von DA Direkt ergab, dass jeder zweite deutsche Autofahrer (51 Prozent) in […]

Comments are closed.