MULTI-CHANNEL-MARKETING

Einheitsgrößen passen nie – das wissen wir alle. One-size-fits-all ist auch sonst keine gute Idee. Für jedes Problem gibt es mehrere Ebenen und zur Lösung viele Wege. Nur die Kunden, die entscheiden sich immer wieder neu: tun mal das Eine und versuchen dann das Andere. Um mitzunehmen, wen man dabei haben will, braucht es Multi-Channel-Ansätze:

ROPO war gestern, was kommt morgen?

Das Ziel

Entwicklung eines Multi-Channel- Angebotes für eine Versicherung.

Unsere Umsetzung

Mehrstufiges Untersuchungsdesign mit

  • Qualitativen Interviews
  • Studiotests und
  • Quantitativen Online-Interviews in quo PEOPLE.

Wir haben begleitet, gemessen und befragt, sowohl digital als auch klassisch analog. Eben so, wie Multi-Channel definiert ist.

Der Abschluss

Die Kunden sind heute so selbstverständlich auf allen Kanälen unterwegs, dass Versicherungen Mühe haben, diese Leichtigkeit adäquat zu begleiten. Mit der Entwicklung einer App ist es leider nicht getan.

Was macht man, wenn auf einmal Glück den ruhigen Markt aufwühlt?

Das Ziel

Positionierung einer Marmelade hinsichtlich Pricing, Regalplatzierung und Verpackungsdesign.

Unsere Umsetzung

3-stufige Untersuchung mit Positionierungsstudie:

  1. Regaltest im Studio
  2. Qualitative Interviews in-home und
  3. Quantitative Online-Interviews in quo PEOPLE mit CBC-Conjoint.

Der Abschluss

Wenn der Markt für Marmelade mit Glück aufgeladen und durchgeschüttelt wird, braucht man eine neue schlaue Strategie zur Verteidigung der eigenen Zukunft.

Wie lange noch ist „Nur Bares Wahres"?

Das Ziel

Grundlagenstudie zum Zahlungsverhalten der Bevölkerung in Deutschland.

Unsere Umsetzung

Mixed-Mode-Ansatz mit

  • Online-Interviews in quo PEOPLE und
  • CATI mit Dual Frame Ansatz.

Der Abschluss

Die Deutschen lieben das Bargeld nach wie vor, heute aber mehr in Kombination mit anderen Möglichkeiten. Wer einmal fremdgeht, tut es immer wieder und wir müssen uns auf eine deutlich steigende Anzahl an Patchwork-Zahlern einstellen.

HANDEL

HANDEL

Handel ist so viel mehr als der gegenseitige Austausch von Ware und Währungen. Kundenservice ist entscheidend. Und Kreativität. Digital und mobil müssen keine Bedrohungen sein, sondern sind auch Möglichkeiten – manchmal. Unsere Studien zeigen das Wie und Warum:

Tante Emma 4.0 – Was Kunden im Lebensmittelhandel glücklich macht Alle treiben mehr Sport – nur kaum einer kauft mehr im Sportfachhandel vor Ort. Es ist Zeit, sich einen Markt zurückzugewinnen. Wenn das Smartphone zur Brieftasche wird, kann man endlich mit seinem guten Namen bezahlen.

MARKE & REPUTATION

MARKE & REPUTATION

„Geschüttelt oder gerührt?“ "Sehe ich aus, als ob mich das interessieren würde?" Die Zeiten ändern sich - auch für die letzten Helden... Wir müssen ständig überprüfen wo wir stehen und wie wir wahrgenommen werden. Wie sich Marken & Reputation abbilden, anpassen und absetzen können:

Die Neu-Erfindung des Landhandels War for talents: Employer Branding für eine neue Mitarbeiter-Generation Kleidung, die durchs Leben trägt: Eine Modemarke setzt sich vom Wettbewerb ab

MULTI-CHANEL-MARKETING

MULTI-CHANEL-MARKETING

Einheitsgrößen passen nie - das wissen wir alle. One-size-fits-all ist auch sonst keine gute Idee. Für jedes Problem gibt es mehrere Ebenen und zur Lösung viele Wege. Nur die Kunden, die entscheiden sich immer wieder neu: tun mal das Eine und versuchen dann das Andere. Um mitzunehmen, wen man dabei haben will, braucht es Multi-Channel-Ansätze:

ROPO war gestern, was kommt morgen? Was macht man, wenn auf einmal Glück den ruhigen Markt aufwühlt? Wie lange noch ist „Nur Bares Wahres"?

PRODUKTENTWICKLUNG

PRODUKTENTWICKLUNG

Ein Produkt braucht Markt und Möglichkeit. Und nichts ist gut, nur weil es neu ist. Wo man anfängt und dann hingehen könnte und wie man alles dazwischen herausfindet:

Wenn Computerspieler ein Leuchten in die Augen bekommen Braucht‘s wirklich noch eine App? Sonderangebote sind ein toller Kaufanreiz – aber wann machen sie die Marke kaputt?

SPORTSPONSORING

SPORTSPONSORING

Angeln ist ein komplexer Sport, aber welches Sponsoring wäre am Besten geeignet? Die Rute? der Catcher? Der Köder? Der Rücken des Anglers? Welche Maßnahmen sind effizient und mit welchem Köder kriegt man eigentlich den Fisch?

Ein Fußballverein als Influencer Wenn die Welt läuft, laufen wir mit

ZIELGRUPPEN

ZIELGRUPPEN

Der Kunde ist König! Aber wen hofiert man da eigentlich – und will der das? Die eigenen Zielgruppen definieren und verstehen ist so schwierig wie essenziell. Wir helfen Ihnen dabei, den Richtigen die Krone aufzusetzen (oder Leckerlies zu geben).

Mein Neuer heißt Paul – er ist ein Golden Retriever Nicht das schwarze Schaf ist anders, sondern die Weißen sind alle gleich! Gen Z und die spannende Frage, wie sie die Kunden von Morgen werden

KOMMUNIKATION

KOMMUNIKATION

Wenn Kommunikation ein Hammer wäre, würden Sie doch auch den Kopf treffen wollen. Trotzdem kommen Konzept und Kunden nicht immer zusammen, manchmal trifft man den eigenen Finger. Deshalb fokussieren wir Zielgruppen, den nötigen Schwung gibt die richtige Strategie und wir zielen – sehr genau.

Wie man in den Wald hineinruft … Nachhaltigkeit als Gegenmittel zum Overtourism

DIE WELT VON MORGEN

Immer kommt alles anders – oder doch so wie man denkt? Im Kosmos der Möglichkeiten suchen wir nach dem richtigen Weg. Was wir bisher über die Welt von morgen herausgefunden haben:

Zu DIE WELT VON MORGEN

HANDEL

Handel ist so viel mehr als der gegenseitige Austausch von Ware und Währungen. Kundenservice ist entscheidend. Und Kreativität. Digital und mobil müssen keine Bedrohungen sein, sondern sind auch Möglichkeiten – manchmal. Unsere Studien zeigen das Wie und Warum:

Zu HANDEL

MARKE & REPUTATION

„Geschüttelt oder gerührt?“ "Sehe ich aus, als ob mich das interessieren würde?". Die Zeiten ändern sich - auch für die letzten Helden... Wir müssen ständig überprüfen wo wir stehen und wie wir wahrgenommen werden. Wie sich Marken & Reputation abbilden, anpassen und absetzen können:

Zu MARKE & REPUTATION

MULTI-CHANEL-MARKETING

Einheitsgrößen passen nie - das wissen wir alle. One-size-fits-all ist auch sonst keine gute Idee. Für jedes Problem gibt es mehrere Ebenen und zur Lösung viele Wege. Nur die Kunden, die entscheiden sich immer wieder neu: tun mal das Eine und versuchen dann das Andere. Um mitzunehmen, wen man dabei haben will, braucht es Multi-Channel-Ansätze:

Zu MULTI-CHANEL-MARKETING

PRODUKTENTWICKLUNG

Ein Produkt braucht Markt und Möglichkeit. Und nichts ist gut, nur weil es neu ist. Wo man anfängt und dann hingehen könnte und wie man alles dazwischen herausfindet:

Zu PRODUKTENTWICKLUNG

SPORTSPONSORING

Angeln ist ein komplexer Sport, aber welches Sponsoring wäre am Besten geeignet? Die Rute? der Catcher? Der Köder? Der Rücken des Anglers? Welche Maßnahmen sind effizient und mit welchem Köder kriegt man eigentlich den Fisch?

Zu SPORTSPONSORING

ZIELGRUPPEN

Der Kunde ist König! Aber wen hofiert man da eigentlich – und will der das? Die eigenen Zielgruppen definieren und verstehen ist so schwierig wie essenziell. Wir helfen Ihnen dabei, den Richtigen die Krone aufzusetzen (oder Leckerlies zu geben).

Zu ZIELGRUPPEN

KOMMUNIKATION

Wenn Kommunikation ein Hammer wäre, würden Sie doch auch den Kopf treffen wollen. Trotzdem kommen Konzept und Kunden nicht immer zusammen, manchmal trifft man den eigenen Finger. Deshalb fokussieren wir Zielgruppen, den nötigen Schwung gibt die richtige Strategie und wir zielen – sehr genau.

Zu KOMMUNIKATION